Theater Maskara begeistert mit dem Märchenspiel „Das Eselein“

„Wer große Ohren hat, muss noch lange kein Esel sein“

Stefan Knoll vom Theater Maskara begeistert mit dem Märchenspiel „Das Eselein“

Theater Maskara, das Einmann – Erzähl – Masken – Musik – und Bildertheater war wieder zu Gast an der Rheintalschule Bühl. Zum Jahresprogramm der Rheintalschule gehören nicht nur Deutsch und Mathematik, sondern auch viele interessante Veranstaltungen und Unternehmungen.

So ist es schon seit vielen Jahren zu einer willkommenen Tradition geworden, dass das „Einmann – Theater“ Maskara mit einer tiefgründigen Märcheninszenierung wieder zu Gast an der Schule war. Zur Tradition geworden ist auch, dass die Sparkasse Bühl und die Fördergemeinschaft der Rheintalschule mit einer großzügigen Spende diese, für die Schüler und Lehrer gleichermaßen unterhaltsame und lehrreiche Aufführung seit vielen Jahren ermöglicht.

Stefan Knoll verstand es eindrucksvoll den Schülern der Klassen 1 bis 9 mit seinen kunstvollen Masken, seiner Mimik und Gestik allen Figuren des Märchens „Das Eselein“ vor den liebevoll gestalteten Bühnenbildern lebendig werden zu lassen. Die Schüler ließen sich bereitwillig auf diese Märchenreise mitnehmen und forderten den Schauspieler durch Zwischenrufe immer wieder auf, spontan und situationsbedingt auf ihre Einwürfe zu reagieren. Das Multitalent Stefan Knoll verzauberte die Zuschauer darüber hinaus mit seinen musikalischen Fähigkeiten, die vielfältigen Szenen mit Trommel, Saxophon, Flöten und Laute zu untermalen.

So war die Aufführung für die Schüler und Lehrer auch viel zu schnell zu Ende und es gab langanhaltenden Applaus und Zugabe – Rufe. Die ganze Schulgemeinschaft freut sich auf ein Gastspiel im nächsten Schuljahr und hofft, dass die Sparkasse Bühl ein weiteres Maskara –Theaterspiel an der Rheintalschule durch eine Spende möglich machen wird.