Eislaufen der Klassen 8 und 9

Wir trafen uns um acht Uhr am Bühler Bahnhof und fuhren kurz danach zusammen mit der achten Klasse und Frau Hartwig mit der Regionalbahn nach Karlsruhe.

Dort liefen wir dann zirka 20 Minuten zum Schloss, wo sich auch die Eisbahn befindet. Anschließend zogen meine Klassenkameraden und die der achten Klasse die ausgeliehenen Schlittschuhe an. Bevor sie aufs Eis durften, gab ihnen Herr Klingelhöfer noch Anweisungen. Annik, Kevin und ich sind nicht mitgefahren. Die meisten Mitschüler hatten schon etwas Erfahrung im Umgang mit den Schlittschuhen, so dass gar nicht so viele hinfielen. Auch Herr Kister drehte ein paar Runden auf dem Eis und hat es ganz gut hinbekommen. Herr Klingelhöfer überblickte das Ganze vom Rand aus und gab immer wieder ermutigende Anweisungen. Glücklicherweise stürzte keiner scfwer. Wir schauten den Klassen noch eine halbe Stunde zu, bis wir dann um zehn Uhr mit Frau Hertweck zusammen ans Ettlinger Tor gelaufen sind. Unterwegs kaufte ich mir noch eine Brezel beim Bäcker. Als wir dort angekommen waren, sind wir als erstes in den H&M und danach in den Drogeriemarkt Müller, wo sich A. etwas für ihren Vater kaufte. Danach haben wir uns in ein Kaffee gesetzt und etwas getrunken. Ich habe mir ein Crêpe bestellt, A. ein Wasser, K. einen Eistee und Frau Hertweck eine heiße Schokolade. Um 11.15 trafen wir uns wieder mit allen und liefen zusammen zum Karlsruher Hauptbahnhof. Unterwegs unterhielt ich mich mit J. Am Bahnhof durften wir uns dann noch 15-20 Minuten selbst beschäftigen oder uns etwas zum Essen holen, bis wir dann um 12.08 Uhr mit dem Zug wieder zurückfuhren. Ich durfte in Rastatt aussteigen, da ich von dort dann mit einem weiterführenden Zug weitergefahren bin.

Ich fand den Tag schön, da es mal etwas Anderes war als Schule.

Bericht von (zw) Klasse 9